Werden Duda/Qiu und Winter in Saarbrücken zu den DM-Rekord-Brechern?

Der Titelverteidiger freut sich auf die Deutschen Meisterschaften im Saarland

Saarbrücken. Ausgerechnet vor Steffen Fetzners Haustür schicken sich Benedikt Duda und Dang Qiu an, dem bekanntesten Doppel Deutschlands einen Erfolg abzuluchsen: den als Deutscher Doppel-Meister mit den meisten Titeln hintereinander. Vor einem Jahr bereits zogen Duda/Qiu mit ihrem vierten Titel in Serie in Bremen mit Fetzner/Roßkopf, den Weltmeistern von 1989 und Olympia-Finalisten von 1992, national gleich. In Saarbrücken am 25. und 26. Juni wollen sie an den Altstars vorbeiziehen.

„Mein Ziel in Saarbrücken ist, dass ich beide Titel verteidige, den Einzel-Titel und den Doppel-Titel und dann zusammen mit Dang den fünften Titel in Folge sammle“, sagt Benne Duda, der Mann mit den klaren Zielen vor Augen, der sich nicht scheut, diese auch zu artikulieren. Speedy und Rossi waren bei Deutschen Meisterschaften von 1988 bis 1991 nicht zu schlagen, Bennes und Dangis Serie hält seit Berlin 2018. Selbst im Erfolgsfall müssen Duda/Qiu auf einen Fetzner/Roßkopf-Rekord definitiv noch warten. Fetzner/Roßkopf haben insgesamt sechs Mal Gold als Duo mit nach Hause gebracht (1993 und 1996).

An Unterstützung für die WM-Viertelfinalistin von Houston soll es nicht fehlen. Der Duda-Fanklub hat sich bereits Karten gesichert, die Mischung aus Familienmitgliedern und Vereinskollegen beim TTC Schwalbe Bergneustadt wird sich auch in der Hermann-Neuberger-Sportschule lautstark bemerkbar machen. „Ich merke ihre Unterstützung, nehme sie aber während des Spiels natürlich nicht so richtig wahr, weil ich mich so auf das Spiel konzentriere“, so Duda. „Aber es macht schon einen Unterschied, ob sie dabei sind oder nicht.“ Und noch einer macht den Unterschied: An der Box als Coach wird für Duda wieder sein jüngerer Bruder Frederik sitzen.

Noch eine, die sich anschickt einen Rekord zu brechen, ist Sabine Winter. Wie Nicole Struse hat auch sie sechs Titel im Doppel gewonnen. Winter hat zudem das Kunststück fertiggebracht, diesen Erfolg mit fünf verschiedenen Partnerinnen (Kathrin Mühlbach, Petrissa Solja (2), Huong Do Thi, Nina Mittelham, Laura Tiefenbrunner) zu erreichen.

Fokus auch aufs Doppel

Die Statistiker sollten ihren Fokus also auch auf die Doppel-Wettbewerbe richten. Saarbrücken wird zum insgesamt vierten Mal nach 1974, 1985 und 1998, als Timo Boll seinen ersten DM-Titel gewann, Schauplatz von Deutschen Meisterschaften sein.  Der diesjährige Austragungsort, die Hermann-Neuberger-Sportschule, ist auch das Spiellokal des 1. FC Saarbrücken TT für einige seiner TTBL- und Champions-League-Partien.

Aufgrund des begrenzten Platzkontingentes dort werden nur rund 600 Sitzplätze sowie 100 Stehplätze pro Tag verkauft. Wer beim nationalen Highlight, wenn im Einzel, Doppel und Mixed Deutschlands beste Spielerinnen und Spieler gesucht werden, sicher dabei sein will, sollte sich beeilen. Die Tageskarte für einen Sitzplatz kostet regulär 22 Euro (ermäßigt 17 Euro), für einen Stehplatz 12 Euro. Wochenend-Tickets gibt es für 40 Euro (Sitzplatz) und 20 Euro (Stehplatz). In der Halle herrscht freie Sitzplatzwahl. 

Zu den Tickets geht es HIER

Verwandte Artikel

Dang Qiu mit Weltklasse-Gala zum ersten Titel

Es war ein würdiger Schlusspunkt der 90. Deutschen Meisterschaften in Saarbrücken. Mit einer absoluten Weltklassevorstellung entzauberte der Düsseldorfer Dang Qiu im Finale des Herren-Einzel-Wettbewerbs den Titelverteidiger Benedikt Duda mit 11:6, 11:5, 11:4, 3:11 und 117. Für das 25 Jahre alte Penholder-Ass, das nie zuvor das Endspiel erreicht hatte, war es der erste Gewinn der Deutschen Meisterschaft.

Weiterlesen »

Sabine Winter triumphiert erstmals im Damen-Einzel

Die Deutsche Meisterin 2022 heißt Sabine Winter! Nach Finalniederlagen in den Jahren 2012, 2015 und 2016 setzte sich die 29 Jahre alte Schwabhausenerin im vierten Anlauf endlich die Krone des nationalen Damen-Tischtennissports auf. Der Endspielerfolg ist umso wertvoller, da die Kontrahentin nicht stärker hätte sein können. Die Bayerin besiegte die Weltranglistensiebte Yin Han mit 7:11, 11:3, 11:7, 7:11, 11.2 und 12:10.

Weiterlesen »

Doppel Duda/Qiu knackt den Rekord von Roßkopf/Fetzner

Im Einzel-Finale wurden sie später zu Gegnern, im Doppel-Wettbewerb hingegen wurden Benedikt Duda und Dang Qiu gemeinsam ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht. Das Weltklasse-Duo sicherte sich in Saarbrücken den fünften Titelgewinn in Folge und verdrängt damit in der ewigen Bestenliste der Seriensieger die Ex-Weltmeister Jörg Roßkopf und Steffen Fetzner, die viermal hintereinander erfolgreich waren, auf Platz zwei

Weiterlesen »